Concert - Review

Krokus

Starlight meets Concerts – Krokus Konzert auf der Loreley

 

Hi und willkommen, zu Starlight meets bands on concerts!

 

Tag eins auf der Loreley und trotz, dass die Sonne sich neigte hatte dies leider keinerlei Einfluss auf die Temperaturen. Es war immer noch heiß und als nächstes kündigte sich die Band an, welche der eigentliche Grund unseres Besuchs auf Rock am Fels war. An dieser Stelle nochmal ein riesen Dank an Peter Waelti der uns zum Auftritt der Band einlud und auf die „Gästeliste“ setzen ließ. Gespannt standen wir in den Rängen und blickten auf die Bühne vor uns wo gerade das „Big Rocks“ Banner heruntergelassen wurde.

Sofort füllten sich die Ränge da sich gleich ein paar Urgesteine des Rocks die Ehre geben würden (wohlweislich an diesem Tag nicht das letzte Mal…. aber dazu später mehr).

 

Vom ersten bis zum letzten Song machten Krokus ihrem Ruf alle Ehre. 100 % pure Buttkickin´ Hardrock. Dabei verwundert es wohl niemanden das die Jungs vom Song an die Atmosphäre zum Kochen brachten. Mit dem Song „A long Stick goes Boom“ eröffnete Krokus Ihren Auftritt und stimmten am späten Nachmittag, bei gefühlten 50 Grad, die Menge auf ein bevorstehendes Rockspektakel ein.

 

Der Nieselregeln welcher pünktlich zu Beginn des Auftritts einsetzte sorgte da, bei den immer noch recht heißen Temperaturen für eine wohltuende Erfrischung. Wild sprang die Menge zu der Musik auf und ab und sang laut mit, so dass das schlechter werdende Wetter schnell vergessen war. Auch den Jungs schien das wechselhaft Wetter entgegen zu kommen und es machte den Anscheinen als, dass sie die kühler werdenden Temperaturen zum Anlass nahmen noch einen drauf zu legen.

 

Die energiegeladene Performance steckte die Menge regelrecht an und steigerte sich von Stück zu Stück. Besonders Marc mit seiner unverkennbaren Stimme hatte die Menge schnell in seinen Bann gezogen. Das Marc schon einige Zeit auf der Bühne steht kann man unschwer an seinem Umgang mit dem Mikrofon sehen. Während viele Musiker das Mikro als reines Werkzeug vor sich stehen haben legte Marc eine wahre Performance damit hin, so wirft er es gelegentlich nach oben, legt es sich locker über die Schulter oder schwang es wie ein Nunchuck durch die Luft.

 

Aber auch der Rest der Truppe wusste durchaus zu überzeugen. Ihr Können stellten die Jungs immer wieder, unter anderem durch wirklich gute Soli unter Beweis und so zeigten sie, dass Rockmusik zu spielen nicht einfach nur Ihr Job ist, sondern viel mehr Ihre Passion. Wer auch immer behaupten mag das Krokus in die Jahre gekommen sei kann sich auf einem Ihrer Auftritte deutlich eines Besseren belehren lassen. Wie ein guter Wein, wird guter Rock zumindest bei Krokus mit jedem Jahr besser.

 

Als in Mitten des Konzertes Mandy dann ein Klassikstück anstimmte ging das Publikum sofort darauf ein und grölte die Melodie mit Ihm um die Wette. Die Stimmung war gerade auf Ihrem Höhepunkt angekommen, da endete die Show auch schon wieder. Einer der Nachteile eines Festivals – Jeder Künstler hat leider nur eine festgesetzte Zeitspanne für seinen Auftritt. Aber wie bereits erwähnt, sollte dies nicht der letzte Auftritt von Krokus an diesem Abend gewesen sein…….

 

Hier geht es zum nächsten Review: Axel Rudi Pell – Rockfels Open Air Festival 2017

 

Lila ist raus, Möge der Beat mit euch sein!

Get in touch

Say hello

Your message have been sent

Music studio

Starlight.rocks
Christian-Schäfer-Strasse 26

D-53881 Euskirchen

  • +49 (0)2255 308 91 81
  • info@starlight.rocks

Get socialized with us