Veröffentlicht von: Redaktion | Reviews, The Bots Keine Kommentare zu The Bots enthüllen neues Album “2 Seater” nach sieben Jahren Pause!

The Bots enthüllen neues Album “2 Seater” nach sieben Jahren Pause!

Hi und willkommmen zu Lilas Review!

 

Nach sieben Jahren Alben-Abstinenz veröffentlichen The Bots gemeinsam mit Big Indie Records ihr brandneues Album „2 Seater“ und brechen nach dieser langen Zeit der Stille, eine neue Ära an.

 

Wie das klingt? Das erfahrt ihr hier bei uns.

 

The Bots ist eine junge Punk-Band bestehend aus Mikaiah Lei und Alex Vincent, die im Alter von 12 bzw. 15 Jahren bereits ihr erstes Album veröffentlichten. Ihr Sound war schnell und dynamisch, geprägt durch Einflüsse aus dem Punk und brachte sie aus ihrer Heimat Los Angeles auf die verschiedensten Bühnen weltweit. Nun bringt das Duo nach einer längeren Phase der Selbstfindung und Pause ein brandneues Werk raus, worauf sich Fans der Jungs freuen können.

 

Bereits beim erstmaligen Reinhören merkt man, dass die frühere Punk-Band erwachsener geworden ist. Ihr Sound hat sich zwar grundsätzlich verändert, ist reifer geworden und hat eine andere Richtung eingeschlagen, doch diese grundsätzliche Kreativität, die sie auch in ihre früheren Alben gesteckt haben, ist erhalten geblieben. Einzuordnen ist ihr Stil im Indie-Rock beziehungsweise Alternative Rock und bringt einen leichten modernen, frischen Hauch mit sich. In insgesamt zehn Songs arbeitet das Duo das letzte Jahrzehnt auf, sprechen über ihre Erfahrung und die Zeit, in der sie als junge Erwachsene getourt haben. Es ist ein Album über Selbstreflexion und nimmt einem auf einen Roadtrip mit zu ihrer Entstehung als Band. Produziert wurde das Ganze vom Grammy-Award Gewinner Adrian Quesada von Black Pumas.

 

Lei erzählt: “Die Leute würden unsere Band nie so bezeichnen, wie ich sie sehe. Wir wurden immer als ‘US-Punkband’ bezeichnet. Ich liebe Punkmusik, und ich verstehe, warum sich diese Bezeichnungen so lange gehalten haben, vor allem, weil wir anfangs versucht haben, so schnell und so laut wie möglich zu spielen, aber wir waren eine junge Gruppe, die allen beweisen wollte, dass sie falsch lagen, die dachten, Kinder könnten keinen Rock spielen. Ich liebe alle Musikrichtungen und möchte weiterhin Popmusik machen, aber ich bin definitiv daran interessiert, viele Genres und Musikstile zu erforschen”.

 

„2 Seater“ ist ein vielseitiges Album, dass eine Rock-Retrospektive ermöglicht und Lust auf mehr macht. Wir empfehlen euch auf jeden Fall in das neue Album der Band reinzuhören. Es lohn sich!

 

Lila ist raus, Möge der Beat mit euch sein!

Schlagwörter: , ,

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar