Veröffentlicht von: Redaktion | Grayscale, Reviews Keine Kommentare zu Ehrlich, laut, dynamisch – Grayscale veröffentlichen brandneues Album „Umbra“

Ehrlich, laut, dynamisch – Grayscale veröffentlichen brandneues Album „Umbra“

Hi und willkommen zu Lilas Review!

 

Für die letzten Tages des Augusts und somit für das letzte wirkliche Sommer-Wochenende bringen wir euch den passenden Sound mit, der diese Jahreszeit in Form von elf Songs gebührend aufgreift: Freut euch auf „Umbra“ von Grayscale.

 

Gegründet wurde die Band vor ungefähr zehn Jahren im schönen Philadelphia und besteht heute aus Collin Walsh (Gesang), Dallas Molster und Andrew Kyne (Gitarre), Nick Ventimiglia (Bass) sowie Nick Veno (Schlagzeug). In den vergangenen Jahren haben die Jungs bereits viel erlebt, haben Konzerte an den unterschiedlichsten Ecken dieser Welt gegeben und dass ein oder andere Album veröffentlicht. Mit ihrem Alt-Rock Sound, der einem das Gefühl von Freiheit sowie Leichtigkeit vermittelt, und einer neuen Idee im Gepäck veröffentlicht Grayscale nach zwei Jahren Alben-Abstinenz ihr neuestes Werk „Umbra“ und liefert mit diesem einen guten Grund dazu, sie auch in Zukunft weiterzuverfolgen.

 

Als wir in das Album erstmalig reinhörten versprühte „Umbra“ bereits beim Song „Without You“ gute Laune, Sommerluft und Party-Vibes. Von Song zu Song wurde es dynamischer, harmonischer und mitreißender. Doch der erste Schein kann bekanntlich trügen und nachdem wir uns die Platte zum zweiten Mal anhörten und diesmal auch versuchten die Songtexte in uns aufzusaugen, erkannten wir auch die Message sowie die Idee hinter dem Album: Unser Leben besteht nicht nur aus zwei Seiten, sondern ist eine Mischung aus Licht sowie Dunkelheit. Die dunkelsten Geheimnisse, besten Erinnerungen oder traurigsten Momente, welche wir für uns selbst behalten, wollen Grayscale mit diesem Album einfangen und zeigen, dass diese manchmal zusammengehören. Deshalb erwartet euch auf diesem Werk eine Wechselwirkung zwischen fröhlichen, traurigen Sounds und tiefgründigen, leichten Texten. Der dazugehörige Titel „Umbra“, der unserer Vermutung nach „Schatten“ bedeutet, rundet das gesamte Konzept nochmals ab.

 

Zur Single „Dirty Bombs“, die bereits vorher veröffentlicht wurde und als zweiter Track auf dem Album zu hören ist, erzählt Collin:

 

„Dirty Bombs‘ handelt von dem ständigen, quälenden Bedürfnis der meisten Menschen, Aufmerksamkeit und Anerkennung von völlig Fremden zu bekommen. In den Strophen geht es um Lebenslektionen, die man durch Erfahrung gelernt hat – von spielerisch optimistisch und schönheitssuchend (‚Try stomping puddles / Let yourself get soaked / If you don’t see the sun / You’ll never grow‘) bis hin zu knallhart realistisch und trocken (‚Try harder drugs with friends when you get old / There’s never push without some pull‘). Dirty Bombs‘ betont, wie wichtig es ist, im Laufe des Lebens in sich selbst hineinzuwachsen und zu werden, wer man wirklich ist, anstatt in das hineinzuwachsen, was die Leute von einem denken sollen.“

 

Wir können euch auf jeden Fall nur empfehlen in das neue Album, das am Freitag erscheint, reinzuhören. Es lohnt sich!

 

Bildquelle: Grayscale

 

Lila ist raus, Möge der Beat mit euch sein!

Schlagwörter: , ,

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar