Posted by: From the editors News, Temples On Mars No Comments on Temples On Mars veröffentlichen gleichnamiges Album

Temples On Mars veröffentlichen gleichnamiges Album

It’s Tea Time, willkommen zu Alice News!

 

Wer hat noch nicht von den ganzen Theorien von Leben auf dem Mars und Außerirdischen gehört. Doch wirklich irgendwas Handfestes gab es bis jetzt nicht. Das soll sich jetzt aber mit der neuen Gruppe „Temples on Mars“ ändern: Die in London entstandene Rockband wir nächsten Monat am 6. April ihr Debüt mit ihrem Album Temples Of Mars haben und schaut diesem schon gespannt entgegen.

 

Das Album mit den insgesamt 12 verschiedenen Songs wurde dabei in einer Zusammenarbeit von der Gruppe und dem preisgekrönten Produzenten Paul Matthews aufgenommen und bei Mix Berlin hier in Deutschland fertig gestellt. Das Design des Logos, des Namens und allen weiteren künstlerischen Sachen wurde dabei von Shawn-Dean Thomas, der beim South East Design Studio arbeitet in Angriff genommen. Dabei fällt uns eindeutig auf, dass hiermit ein außerirdisch gutes Album geschaffen wurde, mit einem klasse Artwork und einer vielversprechend aussehenden Trackliste, die die „Tempel des Marses“ auf die Erde bringen und sicher tausende faszinieren werden.

 

Der Name der Gruppe wurde dabei stark von hochantiken Hieroglyphen, die wahrscheinlich von Außerirdischen erschaffen wurden, beeinflusst. Diese halfen, angeblich, unsere Erdzivilisation so zu entwickeln, wie wir sie heute kennen, und werden mit Strukturen auf dem Mars in Verbindung gebracht. Da haben sich die vier Jungs der Gruppe anscheinend wirklich Gedanken darüber gemacht. Die Gruppe an sich besteht dabei aus James Danaldson (Gitarre und Gesang), Gerala Gill (Gitarre), Das Carikas (Bass) and Dean Gibb (Schlagzeug), welche an sich eine perfekte Truppe zusammen bilden.

 

Ihr erstes Musikvideo zu dem Lied „So In Love With Your Own Drug“ ist dabei auch schon draussen und hier für euch um euch einen Vorgeschmack auf die Jungs zu geben. Dabei dreht es sich über die realen Probleme unserer Gesellschaft und ihrer Abhängigkeit von modernen Technologien und sozialen Medien. Sie erzählen sehr schön, wie es nur noch um Likes und Kommentare geht und man sich immer weiter von der Aussendet abkapselt.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Was wir dazu sagen können ist, dass wir schon sehr gespannt auf ihr bald neues Album sind und es kaum mehr erwarten können mehr von ihnen zu hören.

 

Wenn ihr wollt könnt ihr das Debüt auch hier mitverfolgen:

Temples On Mars – Website

Temples On Mars – Facebook

 

Oder schon mal ihr Album bestellen 😉

Temples On Mars – Album

 

Best Regards from Wonderland!

Tags: , ,

No Comments

    Leave a Reply