Posted by: Redaktion | Deadheads, Interviews No Comments on Manne von Deadheads im Interview – Alles zu ihrem Album, Erlebnisse und mehr!

Manne von Deadheads im Interview – Alles zu ihrem Album, Erlebnisse und mehr!

Hi und willkommen zu Lilas Interview!

 

Passend zu unserem letzten Review hatten wir die Ehre mit Manne von Deadheads einen E-Mailer über dies und das zu führen (Danke, Yassi!) … Was dabei rausgekommen ist, seht ihr im Folgenden 😉
Deutsche Übersetzung ist sinngemäß, das englische Original findet ihr darunter.

 

LILA: 2017 habt ihr auf dem „Rock im Wald“ Festival in Neuensee gespielt. Wann hat unser Magazin die Chance euch in Deutschland zu sehen und wo tretet ihr als nächstes auf?

 

MANNE: Hoffentlich bald. “Rock Im Wald“ war letztes Jahr echt Hammer und wir hatten viel Spaß zusammen mit den anderen Bands.

 

LILA: Köln (unser Wohnzimmer) hat vieles zu bieten, zum Beispiel das beste Bier auf der Welt 😉 und wenn Ich unterwegs bin gibt es immer gewisse Dinge, welche ich von zu Hause vermisse. Gibt es bestimmte Sachen die Ihr von zuhause vermisst, wenn Ihr auf Tour seid?

 

MANNE: Unsere Familien natürlich. Wir haben alle Kinder und es ist immer hart sie zurückzulassen. Trotz dessen denke ich, dass wir stetig darauf gespannt sind neue Dinge zu sehen sowie auszuprobieren. Manchmal vermisse ich meine Küche und mein eigenes Essen. Es wird schnell langweilig nur Burger und weißes Brot zu essen. Ich denke Bier ist oft echt gut. Besonders Deutschland hat gutes Bier, dort finden sich sehr gute lokale Brauereien.

 

LILA: Deadheads existiert schon seit mehreren Jahren und hat zusammen schon einiges erlebt. Was war das beste und was das heftigste gemeinsame Erlebnis?

 

MANNE: Wir haben schon einiges mit unserem Vehikel durchgemacht in den ersten Jahren. Einmal, als wir auf der Autobahn waren, zerschlug ein riesiger Eisbrocken unsere Windschutzscheibe. Das ganze Fenster war kaputt und wir mussten die Seitenfenster öffnen um die Straße zu sehen. Aber wir waren glücklich darüber keinen Crash gebaut zu haben. Wir sind 130 km/h hinter einem Truck auf einer rutschigen Straße gefahren und dann sah es noch so aus als hätten wir ein Problem mit Bassisten die die Band verlassen hehe.

 

Das beste Erlebnis:

 

Das unser Bassist zurückgekommen ist und all die guten Reviews welche wir bis hierhin bekommen haben und natürlich die Beziehung zu unserem Label. Sie haben uns bisher mehr ausgeholfen als wir erwartet hatten und das immer zur rechten Zeit. Wir können wirklich nur Gutes über High Roller sagen.

 

LILA: In einem Interview im Jahr 2015 habt ihr erzählt das niemand aus Deadheads ein „Vollzeitmusiker“ ist. Hat sich das geändert und wen nicht, wie managt ihr touren, Familie und Arbeit? Das muss echt hart sein!

 

MANNE: Nein es ist seither kein Problem gewesen, da wir nicht soviel touren. Wir würden aber gerne noch mehr touren. Aber da wir im Moment mit keiner Booking Firma arbeiten, finden wir es sehr anstrengend zu arbeiten und gleichzeitig die einzelnen Shows zu buchen und alleine zu touren. Es wäre wunderbar mit einer seriösen Booking Firma zusammenzuarbeiten. So agency’s, get in touch!

 

LILA: Mein Lieblingssong von eurem neuen Album „This One Goes To Eleven“ ist definitiv “Lucifer”, könnt ihr unseren Immortals (Lesern) erklären, was die Geschichte dahinter ist?

 

MANNE: Rickard hat die Musik gemacht und ich habe den Text dazu geschrieben. Es handelt von Elitisten, Opfer der Pop Kultur und Menschenhass. Mehr ist darüber nicht zu erzählen, ich bin froh das es dir gefällt.

 

LILA: Das erste Album, welches ich gekauft habe, war von Avril Lavigne„The Best Damn Thing“ und bis heute….. weiß ich wirklich nicht warum. Erzähl mal, was war das erste Album was Du Dir gekauft hast?

 

MANNE: Es war das erste Album von Elvis Presley (wahre Geschichte!). Die erste EP war Roxette 😩.

 

LILA: Wenn du zurück an dein erstes Konzert denkst, welches du mit Deadheads gespielt hast. Was ist die erste Erinnerung die bei dir hochkommt? Wie hat es sich angefühlt?

 

MANNE: Ich habe eine schwarze Gibson SG gespielt, es war eine schlechte Gitarre. Ich denke es gibt dazu sogar einen Youtube Link. Es war in Henriksberg in Gothenburg, dort waren nicht viele Leute, jedoch hatten wir eine gute Zeit. Viele Bands haben dort gestartet, die Bühne ist so klein das es sehr schwer ist sich zu bewegen.

 

LILA: Nachdem Sigge die Band verlassen hat, kam Olle Griphammar, einer der Gründer von Deadheads, wieder zurück. Wie ist es dazu gekommen und wie war die Zusammenarbeit mit ihm bisher?

 

MANNE: Awesome! Er hat zwei wahnsinns Songs für das neue Album geschrieben und er steuerte einen Hammer Chorus Riff für meinen alten Song (2 steps before the fall) bei. Wir haben diesen dann das erste Mal aufgenommen und ich denke es ist einer der besten Songs auf dem ganzen Album. Im Gegensatz zu Anderen ist Olles Art Bass zu spielen auf eine besondere Weise einzigartig.

 

LILA: Nun zum Schluss… Gibt es irgendetwas was du euren Fans sowie unseren Immortals sagen möchtest?

 

MANNE: Keep digging rock n’ roll, go to concerts and buy records. Danke das wir bei euch sein durften.

 

Lila is out, be the beat with you!

Tags: , ,

No Comments

    Leave a Reply