Posted by: Redaktion | Dorothy, Reviews No Comments on Aus der Hölle und zurück – Dorothy veröffentlichen neues Album „Gifts From The Holy Ghost“

Aus der Hölle und zurück – Dorothy veröffentlichen neues Album „Gifts From The Holy Ghost“

Hi and welcome to Lila's review!

 

Diesen Freitag bringen Dorothy ein brandneues Album heraus, das sie auf ihrer Reise durch die Hölle geschmiedet haben, um nun das Resultat der Welt zu präsentieren. „Gifts From The Holy Ghost“ ist, wie der Name es schon sagt, ein wahres Geschenk vom Himmel und hat eine Geschichte zu erzählen, die definitiv gehört werden sollte.

 

Doch, wer steckt hinter Dorothy?

 

Im Jahr 2013 wurde Dorothy Martin dem Produzenten und Gitarristen Mark Jackson sowie seinem Partner Ian Scott vorgestellt, die zugleich das Potenzial der jungen Musikerin erkannten, woraus schnell ihr erster Song „After Midnight“ entstand. Es folgte ein Musikvideo, eine Live-Performance in den Swinghouse Studios und es dauerte nicht lange, da begeisterte sich auch der Rest der Welt für die frisch gegründete Band, welche mit diesem ersten Song gerade Mal am Anfang ihrer Karriere stand. Zwei EPs und zwei weitere Alben erschuf die Band in den letzten Jahren, in dessen Reihe sich nun ihr neuestes Werk einfügt.

 

„Gifts From The Holy Ghost“ ist eine Hommage an das Leben und symbolisiert mit seinem leicht düster angehauchten Blues-Rock pure Freiheit. Das dieses schnell vorbei sein kann, musste Sängerin Dorothy bereits am eigenen Leib erfahren, als ihr Techniker auf ihrer Tour beinahe bei einer Überdosis Heroin verstarb. Aus Angst um ihn fing sie gemeinsam mit ihrer Crew an zu beten, in der Hoffnung, dass irgendjemand da draussen sie hört und ihn zurückbringen würde. Wer es auch war, es hat funktioniert. Als wäre ein Wunder geschehen fand der Techniker zurück ins Leben, wodurch die Wahl für einen Titel des Albums schnell auf „Gifts From The Holy Ghost“ fiel.

 

In ihrem neuesten Werk spricht die Band vor allem über Themen wie Heilung, Selbstfindung oder Hoffnung, die in einen hymnischen Sound münden, welcher Dorothy von ihren Anfängen loslöst. Es scheint so, als hätte diese Erfahrung die Band nur noch stärker gemacht. Gleich geblieben ist jedoch Dorothy Martins raue, dunkle Stimme, welche Fans der Band zu schätzen wissen. Zum Prozess des Albums erzählt die Musikerin, sinngemäß übersetzt:

 

„Ich denke, dieses Album wird viele Menschen ansprechen, es soll heilsam, vereinigend, augenöffnend, ohrenöffnend, herzöffnend und feierlich sein. Ich wollte das realistischste Album machen, das ich machen konnte, und ich ging mit der Frage hinein: Fühle ich mich dadurch lebendig? Fühle ich mich dadurch frei? Wenn ein Song mir keine Gänsehaut beschert oder mein Herz nicht höher schlagen lässt, dann hat er es nicht auf das Album geschafft.“

 

„Gifts From The Holy Ghost“ ist ein Album, das zuhört und auch in den dunkelsten Stunden Licht schenkt. Unser Magazin empfiehlt auf jeden Fall in die neue Scheibe reinzuhören und die Band bei einen ihrer Konzerten zu besuchen.

 

Bildquelle: Courtney Dellafiora

 

Lila is out, be the beat with you!

Tags: , ,

No Comments

    Leave a Reply