Veröffentlicht von: Redaktion | Devil May Care, Reviews Keine Kommentare zu Devil May Care enthüllen neuestes Werk “Divine Tragedy” diesen Freitag

Devil May Care enthüllen neuestes Werk “Divine Tragedy” diesen Freitag

Hi und willkommmen zu Lilas Review!

 

Vor kurzem haben wir euch von der neuen Single „Delirium“ von der Band Devil May Care berichtet, die mit dieser einen ersten Vorgeschmack auf das nun am Freitag erscheinende Album „Divine Tragedy“ lieferte. Mit einem Werk im Gepäck, dass wir definitiv zu ihren dynamischsten sowie härtesten zählen würden, setzen Devil May Care zum Wochenende ein ausdrucksstarkes Album in die Welt, das wachrüttelt.

 

In insgesamt elf Songs, zu denen noch zwei weitere B-Side Songs sich dazu gesellen, nimmt die Band einen mit auf eine düstere Reise durch die verschiedensten Lebenslagen und spricht in diesen über Verzweiflung, verflossene Lieben oder Sucht. Es ist angelehnt an das bekannte Buch von Dante Alighieri, in welchem er über den Weg in die Hölle erzählt und verschiedenen negativen Eigenschaften des Menschen begegnet wie „Zorn“ oder „Gier“, um schlussendlich sich selbst und somit seine eigene Erlösung zu finden. Devil May Care nehmen dies auf und beschreiben auf der Platte verschiedene Szenarien, in welchem wir uns mit uns selbst auseinandersetzen müssen.

 

„Wir neigen dazu, die selben Fehler immer und immer wieder zu machen“, sagt Sänger Tim Heberlein. „Ob es um eine toxische Liebe geht, von der man nicht wegkommt, oder ob wir nach fremden Sternen greifen, die wir auf die gleiche Weise wieder befallen und zerstören wie unsere Heimat. Alles wiederholt sich.“

 

Neben modernen, gesellschaftskritischen Themen wird auch das Zusammenspiel von Licht sowie Schatten in ihrem neuen Album aufgegriffen und vollendet in melodischen, eindringlichen Stücken. Ihr Stil hat sich nicht verändert, jedoch merkt man, dass sich die Band im Vergleich zu ihrem letzten Werk „Echoes“ weiter entwickelt hat und nun eine Richtung einschlägt, die zwar ihre Wurzeln kennt, jedoch sich nicht scheut neue Einflüsse mitaufzunehmen. Metalcore trifft hierbei auf Post-Hardcore mit Elementen aus dem Pop oder Elektro. Besonders gelungen ist die Dramatik, die in die Refrains gelegt wird und somit das Themenalbum als solches nochmal unterstreicht. Devil May Care haben wirklich Ihr Herzblut in dieses Werk gesteckt, was man deutlich heraushören kann.

 

Wir können euch auf jeden Fall empfehlen in „Divine Tragedy“ reinzuhören. Zum Album-Release startet auch ihre Deutschlandtour, welche Sie neben dem Start am Freitag in Köln zu drei weiteren Städten bringt. Tickets findet ihr hier.

 

Lila ist raus, Möge der Beat mit euch sein!

Schlagwörter: , ,

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar