Posted by: From the editors Reviews, Twenty One Pilots No Comments on Twenty One Pilots kehren mit brandneuem Album “Scaled And Icy” zurück

Twenty One Pilots kehren mit brandneuem Album “Scaled And Icy” zurück

Hey und willkommen zu Lilas Reviews!

 

Die mehrfach ausgezeichnete und berühmte Alternative-Rock Band Twenty One Pilots ist zum anstehenden Sommer mit dem passenden Soundtrack im Gepäck zurück. Nach dem internationalen Erfolg mit ihrem Album „Blurryface“ und Nachfolger „Trench“ hat das Musikerduo mit ihrem neuesten Werk „Scaled And Icy“ eine Sound-Retrospektive hervorgebracht, die ihr auf keine Fall so schnell beiseitelegen solltet.

 

Twenty One Pilots sind zwar in Teilen mehr mit dem Pop als dem Rock verwandt, sind aber für uns, wie Imagine Dragons or Thirty Seconds To Mars ein Phänomen, dass wir aufmerksam verfolgen.

 

Der Wechsel von ihrem anfänglichen teilweise provokativen Stil zu einer Band mit Fokus auf alltäglichere Probleme war zwar sehr plötzlich, tut aber ihrem Musikstil, dem sie sich treu geblieben sind, keinen Abbruch: Locker, freiheitsliebend und jede Menge Kreativität sind das Markenzeichen von Twenty One Pilots. Die zwei Musiker Josh Dun and Tyler Joseph haben sich aus ihrer Heimatstadt Columbus zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt, die weltweit Anerkennung findet.

 

With „Scaled And Icy“ veröffentlichte die Band nun ein Werk, dass sich inmitten der Corona-Pandemie entwickelt hat. Multiinstrumentalist Tyler hat in seinem eigenen Home-Studio ein paar Songs geschrieben, die aufgenommen und anschließend an Josh ans andere Ende der USA geschickt, damit dieser das Schlagzeug einspielt. Schon war ein Album mit elf Songs entstanden, dass einen Ohrwurm nach dem anderen liefert. Die Platte mit dem leichten Beatles-Vibe, gibt den typischen Reggae-lastigen Sound der Band wieder und paart diesen mit Pop, Hip-Hop sowie Rock Einflüssen. Besonders bei Songs wie „Mulberry Street“ or „Good Day“ fühlt es sich so an, als würde der Sommer direkt an deine Tür klopfen. Dabei orientiert sich die Platte vom Sound her tatsächlich mehr an „Blurryface“ als an „Trench“, kann sich aber als ein eigenständiges Werk durchaus behaupten.

 

„Scaled And Icy“ zeigt eine reifere Band, die sicherlich musikalisch schon einiges gegeben hat, jedoch noch lange nicht am Ende ist. Es ist ein Album, dass sich nicht davor scheut auch mal was Neues auszuprobieren und sich einfach treiben zu lassen. Uns gefällts und wir hoffen doch, euch auch?

 

Ansonsten überzeugen wir euch mit ihrem neuesten Musikvideo zu „Shy Away“:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Read more

Video laden

Lila is out, be the beat with you!

Tags: , ,

No Comments

    Leave a Reply