Highly Suspect Midnight Demon Club Album Review

Posted by: Redaktion | Highly Suspect, Reviews No Comments on Highly Suspect laden ein in den „Midnight Demon Club“ – Release am 09. September

Highly Suspect laden ein in den „Midnight Demon Club“ – Release am 09. September

Hi and welcome to Lila's review!

 

Lange haben Fans und auch wir auf diesen Release gewartet: Highly Suspect veröffentlichen am 09. September ihr neuestes Album „Midnight Demon Club“ und laden euch in einen ungewöhnlichen Club dessen Beitritt süchtig machen kann. Meine Immortals, tretet mit uns ein und hört zu.

 

Highly Suspect wurde 2009 von den Zwillingen Rich und Ryan Meyer sowie ihren besten Freund Johnny Stevens gegründet. Aufgewachsen auf einer kleinen Halbinsel in den USA zog die Band in die Welt hinaus, um das tun zu können, was bereits tief in ihnen steckte: Die Musik. Zum Glück, denn sonst würde es Songs wie „Lydia“, „Bath Salts“ oder „My Name Is Human“ gar nicht geben. Für erstgenanntes haben sie sogar eine Grammy-Nominierung in der Kategorie „Bester Rocksong“ erhalten und für ihr erstes Album sogar eine Nominierung in „Bestes Rock-Album.“ Nun veröffentlichen sie bereits ihr viertes Studio-Album, auf das sich Fans definitiv freuen dürfen.

 

Mit „Midnight Demon Club“ erscheint ein vielseitiges Werk, dass Genrekonventionen sprengt und Einblicke in das unendliche Klanguniversum der Band gibt. Es fühlt sich so an, als würde man in die Welt des „Ice Cream Reapers“ hinein gezogen werden, gestaltet mit vielen verschiedenen Farben und untermalt mit einer träumerischen Atmosphäre. Schillernd und bunt ist ihr neues Album, das sich von Alternative Rock über Hardcore bis hin zu Indie zieht und alles was möglich ist abdeckt. Besonders der Titelsong „Midnight Demon Club“ drückt diese einzigartige Mischung aus, welcher einfach mitten im Song die Melodie wechselt. Auch Stücke wie „Wild Eye Son“ oder „Pink Lullaby“ sind einzigartige Überraschungspakete, die zu meinen absoluten Lieblingsstücken gehören.

 

Das Leben kommt schnell auf dich zu. Wir werden ständig daran erinnert, und vielleicht gibt es kein größeres Ereignis, das die Fantasie mehr anregt als der Tod eines geliebten Menschen. Meiner Erfahrung nach konzentriert sich der Verstand in diesen Momenten der Verarbeitung eines großen Verlustes vollständig auf die Frage, was wäre wenn, während wir versuchen, dem zu entkommen, was ist. Im Midnight Demon Club geht es darum, nach einer Tragödie die beste Version von sich selbst zu werden, also eine zweite Chance im Leben mit einer glücklicheren Einstellung. Im Midnight Demon Club geht es vor allem darum, Spaß zu haben und in Bewegung zu bleiben. Denn wie wir alle wissen, ist das Leben viel zu kurz.“

 

Nicht lange ist es her, da trafen wir die Band auf ihrem Konzert im Luxor, Köln und sprachen mit ihnen über ihr neues Album, ihre Musik und was sie bewegt. Beim Interview erzählten sie uns, dass sie beim Schaffensprozess alle an jedem Song mitgewirkt haben, sodass dieser bunte Mix entstand, den ihr schon bald auf „Midnight Demon Club“ zu hören bekommt. Weiteres zur Entstehungsgeschichte des Albums und was das Ganze mit Pilzen zu tun habt, könnt ihr euch in unserem Interview ansehen:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Hymnisch, energetisch und ausdrucksstark – Es gibt einfach zu viele Superlative, welche dieses Album beschreiben können, weshalb es von uns den Titel „Album Of The Month“ verliehen bekommt. Fans der Band kommen hier definitiv auf ihre Kosten und dürfen sich auf viele Überraschungen freuen, die einen Sprachlos machen. Zum Abschluss des Albums gibt es so einen Moment mit „Evangeline“, eine Ballade zu dem Gedicht Evangeline, A Tale of Arcadie. In diesem sucht sie ihre verlorene Liebe Gabriel, die beide auf verschiedenen Schiffen deportiert wurden und schlussendlich sich Jahre später wiedertreffen, bei dessen Begegnung Gabriel aufgrund einer Krankheit in ihren Armen stirbt. Eine tragische Geschichte, die Highly Suspect gebührend in einer sphärischen Erzählung aufgreift. Gänsehaut pur!

 

Als Magazin sprechen wir eine absolute Empfehlung aus und sind gespannt darauf, wie es euch gefällt.

 

Bildquelle: Jimmy Fontaine

 

Lila is out, be the beat with you!

Tags: , ,

No Comments

    Leave a Reply