Posted by: From the editors Interviews, Written By Wolves No Comments on Im Interview mit Michael von Written By Wolves

Im Interview mit Michael von Written By Wolves

Hi and welcome to Lila's interview!

 

Meine Immortals, dürfen wir euch vorstellen? Written By Wolves. Passend zum Release ihres brandneuen Albums „Secrets“ durften wir Michael from Written By Wolves ins Kreuzverhör nehmen, um ihn ein paar Fragen zu ihrer Band, ihrer Musik und ihren zukünftigen Zielen zu stellen. Ein spannendes Interview, welches wir echt gerne geführt haben. Liest selbst!

 

An dieser Stelle: Vielen Dank an Peter from HEAD OF PR and Michael from Writteny By Wolves! – You rock.

 

Hier ist die Deutsche sinngemäße Version, dass Original findet ihr darunter.

 

LILA: Bald werdet ihr euer brandneues Album „Secrets“ euren Fans präsentieren. Wie war die Arbeit daran und was können sie von dem neuen Werk erwarten?

 

MICHAEL: Wir können nicht beschreiben wie stolz wir auf das Album sind. Es war ein hartes Stück Arbeit, welches uns, um es bis zu diesen Punkt zu schaffen, ein Jahr an Blut, Schweiß und Tränen gekostet hat. Es repräsentiert unsere Sicht der Dinge und wir hoffen, dass unsere Fans, wenn sie den ersten Song angespielt haben, es schwer haben werden, die Stopptaste zu drücken bevor das Album zu Ende ist. Wir haben wirklich sehr hart daran gearbeitet jeden Track so einzigartig wie möglich zu gestalten und wir hoffen das unsere Fans ein wenig überrascht sind, wenn sie hören, wie wir es geschafft haben diesen Sound aufzunehmen.

 

LILA: In eurem Sound sind verschiedene Elemente aus dem Pop, Rock sowie Elektro enthalten. Für jemanden der eure Band nicht kennt, wie würdet ihr eure Musik beschreiben?

 

MICHAEL: Wir bezeichnen unseren Sound als Cinematic Rock. Als wir diese Band gründeten, war die Idee, etwas anderes zu machen als alles, was jedes Mitglied zuvor getan hatte. Wir waren alle von Hans Zimmer und seiner Fähigkeit, eine Klanglandschaft zu schaffen, inspiriert worden und wollten versuchen, dies auf Rockmusik anzuwenden. In diesem Sinne wollten wir auch unsere Lieblingselemente aus allen Genres nehmen und herausfinden, wie wir sie zusammenführen können, um etwas neues zu schaffen.

 

LILA: Wenn du die Chance hättest „president of the world“ für einen Tag zu werden. Welches Gesetzt würdest du erlassen? Was würdest du gerne in dieser Welt ändern?

 

MICHAEL: Das ist eine sehr interessante Fragen, eine die ich noch nicht gefragt wurden bin! Dieses Album befasst sich mit vielen Problemen, die auf der Welt kursieren und fokussiert dabei Probleme wie die psychische Gesundheit und Selbstmord. Wir würden gerne Veränderungen in den gesellschaftlichen Normen, im Umgang mit psychischer Gesundheit und der damit einhergehenden Stigmatisierung (wenn wir uns öffnen und über die Dämonen, gegen die wir kämpfen sprechen) sehen. Ich bin nicht sicher, ob ich der beste Kandidat für das Amt des „president of the world“ wäre, aber wir möchten auf jeden Fall dazu beitragen, die Art und Weise zu ändern, in der diese Dinge behandelt werden.

 

LILA: Ein Jahr ist vergangen seitdem ihr auf Tour wart. Erzählt doch mal, wann werdet ihr wieder auf Tour gehen? Was war das verrückteste, was ihr bisher erlebt habt?

 

MICHAEL: Während des Sommers in Neuseeland stehen einige Festivals auf dem Programm und wir arbeiten derzeit an einer Tour, um die Veröffentlichung von „Secrets” zu feiern. Danach suchen wir nach Optionen und Möglichkeiten, um endlich nach Übersee zu kommen und all unseren fantastischen Fans auf der ganzen Welt zu begegnen.

 

Wir haben ein paar verrückte Tour-Erlebnisse gehabt, aber das erste, das mir in den Sinn kam, war in Nelson, Neuseeland gegen Ende der Blindspott– und Devilskin-Tour. Die Jungs von Devilskin brachten uns in diese Bar und kurz nachdem sie gegangen waren, brach die Hölle los und alle fingen an zu kämpfen. Wir versuchten, den Kampf zu beenden, und plötzlich schlug mich jemand von hinten und schickte mein frisch eingegossenes Bier über die Bar. Dann schlug Jemand wie aus dem Nichts unseren Schlagzeuger, Karl, und er machte diese erstaunliche Rückwärtsrolle und sprang nahtlos wieder auf und beendete die Routine wie ein olympischer Turner – es war ziemlich beeindruckend. Bevor wir es bemerkten, wurden wir von der Bar eskortiert und es schien, als ob jeder Proll in Nelson uns wollte. Niemand weiß, wie es begann oder warum wir rausgeschmissen wurden, aber wir haben es überlebt, und können die Geschichte erzählen und haben ein paar ziemlich lustige Geschichten dazu bekommen.

 

LILA: Über 125.000 Menschen hören monatlich eure Musik, ihr habt euch die Bühne mit verschiedenen, internationalen Künstlern wie Limp Bizkit, Escape The Fate or Machine Gun Kelly geteilt und jetzt, veröffentlicht ihr euer erstes Album. Erzählt, was macht Written By Wolves so erfolgreich und was ist euer Ziel für die nächsten Jahre?

 

MICHAEL: Wir sind unglaublich dankbar für all die Unterstützung und den Erfolg, welchen Written By Wolves erfahren hat, aber es ist immer noch ein langer Weg den wir gehen müssen und es gibt vieles, was wir noch erreichen möchten. Einen großen Fokus legen wir darauf, auf der ganzen Welt aufzutreten und soviel unserer unglaublichen Fans zu treffen, die unsere Musik hören, wie wir können.

 

Lila is out, be the beat with you!

Tags: , ,

No Comments

    Leave a Reply